Vermögensschadenhaftpflicht

Die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung ist eine Form der Berufshaftpflichtversicherung. Sie schützt vor reinen Vermögensschäden im Zuge der Ausübung der beruflichen Tätigkeit.

Besonders in beratenden Berufen ist eine Vermögensschadenhaftpflicht eine wichtige Absicherung. Für die Ausübung bestimmter Berufe ist sie sogar Pflicht.

Die Versicherung ersetzt den Vermögensschaden (finanzielle Nachteil), den Sie Ihrem Kunden zufügen, beispielsweise im Zuge einer falschen Beratung.

Des Weiteren hat die Vermögensschadenhaftpflicht die Funktion, unberechtigte Forderungen abzuwehren. Schadenbeispiele sind unter anderem:

  • Ein Rechtsanwalt versäumt die Verjährungsfrist – die Forderung des Kunden wird dadurch abgewiesen.
  • Ein Steuerberater vergisst, rechtzeitig die Steuererklärung seines Mandanten einzureichen. Dadurch entstehen Mehrkosten.
  • Einem Architekten unterläuft ein Planungsfehler. Im Zuge dessen muss ein Haus während der Errichtungsphase wieder teilweise abgetragen werden.
  • Eine Druckerei erzeugt fehlerhafte Kuverts für die Austragung einer bundesweiten Wahl. Im Zuge dessen entsteht ein erheblicher finanzieller Schaden.

Jeder Beruf bzw. jede Branche ist individuellen Risiken ausgesetzt. Lassen Sie sich von Ihrem wefox Experten Ihr optimales Deckungskonzept erstellen.

Sie möchten Ihr Unternehmen versichern?
Jetzt Kontakt aufnehmen.

Zur Anfrage