Versicherungen fürs Bau- und Baunebengewerbe

Das Bau- und Baunebengewerbe ist stark risikobehaftet und auch finanziell für viele Unternehmer sehr fordernd.

Versicherungsformen Bau- und Baunebengewerbe

  • Traditionelle Formen der Absicherung der eigenen Sachrisiken, z. B. für die Betriebsgebäude
  • Versicherung der kaufmännisch-technischen Betriebseinrichtung und des Maschinenparks
  • Haftpflichtversicherung in verschiedenen Ausprägungen
  • Rechtsschutzversicherung
  • Garantieversicherung zur Erhöhung der eigenen Bonität

Details zu den Versicherungen

Betriebsgebäude und kaufmännische-technische Betriebseinrichtung

Die Betriebsgebäude und kaufmännische-technische Betriebseinrichtung können mittels Einzelsparten wie Feuerversicherung, Einbruchdiebstahlversicherung, Sturmschadenversicherung usw. abgesichert werden. Auch eine All Risk Variante, die alle Schäden bis auf wenige taxativ angeführte Ausschlüsse ersetzt, ist hier möglich.

Die Baumaschinen können ebenfalls klassisch gegen Feuer, Sturm usw. versichert werden, hier ist jedoch im Bedarfsfall auch eine BMEK (= Baumaschinen-Elementar-Kasko) Versicherung, die erweiterten Schutz bietet, möglich.

Haftpflichtversicherung

Die Haftpflichtversicherung ersetzt Schäden, die Dritte durch die eigene Tätigkeit erleiden, oder wehrt unbegründete Ansprüche ab. Unterschieden wird hier zwischen einer klassischen Betriebshaftpflicht für den ausführenden Baumeister und einer Planungshaftpflicht für den planenden Baumeister oder Architekten.

Rechtsschutzversicherung

Die Rechtsschutzversicherung schützt vor Kosten in gerichtlichen Verfahren oder unterstützt bei der Durchsetzung der eigenen Ansprüche.

Sie möchten Ihr Unternehmen versichern?
Jetzt Kontakt aufnehmen.

Zur Anfrage