Krankenversicherung 2018-06-15T07:30:59+00:00

Krankenversicherung:
Mit privatem Zusatzschutz mehr Leistungen rausholen.

Nehmen Sie sich die Freiheit, neben dem staatlichen Gesundheitsschutz individuell versichert zu sein und Ihren medizinischen Leistungsumfang zu verbessern.

Registrieren Sie sich jetzt bei wefox und erhalten Sie geeignete Versicherungsangebote.

  • mehr Vorzüge im Vergleich zum Basisschutz
  • Individuelle Tarife möglich
  • vereinbarte Leistungen garantiert
Jetzt beraten lassen
Bekannt aus
Home » Krankenversicherung

In Österreich sind Sie mit der staatlichen Krankenversicherung grundsätzlich solide abgesichert. Diese Leistungen des staatlichen Gesundheitssystems beinhalten neben Konsultation von Ärzten mit einem Kassenvertrag auch die Behandlung in Ambulanzen und die Versorgung in öffentlichen Spitälern, sowie Rehabilitationseinrichtungen. Die staatliche Versicherung deckt Ihre medizinische Basisversorgung bereits gut ab – im Vergleich zu anderen Ländern im europäischen Raum. Eine zusätzliche private Krankenversicherung bringt Ihnen jedoch eine Leistungsverbesserung und viele weitere Vorzüge.

Mit einer privaten Krankenversicherung können Sie für sich und Ihre ganze Familie Ihren bestehenden Gesundheitsschutz ausbauen. Dabei können Sie aus den folgenden Bereichen Ihren individuellen Schutz auswählen – oder auch kombinieren:

Die private Krankenversicherung im Tarif der Sonderklasse.

Diese Form der Absicherung wird auch oft als stationäre Heilbehandlung oder Krankenhauskostenversicherung bezeichnet. Der Sonderklasse-Tarif bietet Ihnen deutlich mehr Komfort und verbesserte ärztliche Leistungen im Zusammenhang mit einem Aufenthalt im Spital – auf Wunsch und je nach Wahl Ihres Tarifs.
Hier einige Ihrer Sonderklasse-Vorteile im Überblick:

  • Erhalten Sie schneller Termine – bei Operationen, Fachärzten etc.
  • Erleben Sie mehr Privatsphäre (z.B. Zweibett oder Einbettzimmer mit eigenem Bad, TV, Telefon, Kleiderschrank etc.)
  • Ihre Verwandte und Freunde können Sie jederzeit besuchen
  • Erhalten Sie Ersatztaggeld bei Nichtgebrauch der Sonderklasse
  • Erhalten Sie Geburtskostenbeihilfe bei Hausgeburten
  • Stärken Sie Ihre Gesundheit – wie zum Beispiel mit Vorsorgeuntersuchungen, Raucherentwöhnungskurse, Rückentraining, Ernährungsberatung usw.
  • Nutzen Sie die Vorzüge der freien Arztwahl und der Wahl des Spitals
  • Lassen Sie Ihren Versicherer direkt mit dem Spital abrechnen

Die Kosten für eine private Krankenversicherung: So können Sie Ihre Prämie senken.

Sonderklasse mit regionalem Tarif:

Versicherer bieten Ihnen neben dem kostenintensiveren Österreich/Wien-Tarif auch Tarife, in welchen die Leistungen auf das Bundesland Ihres Hauptwohnsitzes beschränkt sind. Da Wien das teuerste Bundesland ist, ist der Österreich-Tarif mit dem Wien-Tarif gleichzusetzen. Dabei sollten Sie bedenken, dass sich die Spitalkosten außerhalb des gewählten Bundeslandes durch Zusatzkosten erhöhen können – in der Regel findet die Kompensation dieser Kosten über einen Selbstbehalt statt.

Das heißt für Sie: Sie tragen die Kosten bis zu einer gewissen Höhe selbst. Sollten Sie nur in Notfällen ein Spital aufsuchen müssen, so lassen sich die Kosten für die Prämien durch eine clevere Wahl des Bundesland-Tarifs reduzieren. Fragen Sie dazu Ihren Versicherungsexperten. Er kann Sie in allen Fragen rund um die Tarifauswahl weiterhelfen.

Ihr erleichterter Einstieg in den privaten Zusatzschutz: Die Sonderklasse-Optionsversicherung.

Die optimale Einstiegslösung für den meist teuren Sonderklassen-Tarif: Sie bietet vor allem jungen Menschen vorerst einen Sonderklasse-Schutz für unfallbedingte Spitalaufenthalte – zu sehr günstigen Konditionen mit einer Ersparnis von bis zu 75 Prozent. Zu einem späteren Zeitpunkt im Leben, kann dann in einen vollwertigen Sonderklasse-Tarif gewechselt werden.
Eine smarte Lösung, Geld bis für den späteren Wechsel in die Sonderklasse einzusparen und sich die Vorteile zu sichern. Sofortigen Schutz erhalten Sie bei unfallbedingten Aufenthalten im Spital oder bei manchen Anbietern auch bei vordefinierten, schwerwiegenden Erkrankungen. Während des Optionszeitraumes können sie ganz nach Ihren Bedürfnissen entscheiden, ob Sie in den vollen Versicherungsschutz wechseln möchten, der Ihnen dann u.a. für Unfall, Krankheit und Entbindung zusteht.
Die Sonderklasse-Optionsversicherung erleichtert Ihnen den späteren Umstieg in die vollwertige Sonderklasse – Ihre Vorteile dieser privaten Krankenversicherungs-Variante:

  • eine erneute Gesundheitsprüfung entfällt
  • Ihr Einstiegsalter bleibt Prämiengrundlage
  • Ihr späterer Sonderklasse-Vollschutz fällt günstiger aus

Übrigens: Sie können bis maximal 35 Jahren in die Optionsversicherung eintreten. Bis zum 40. Lebensjahr müssen Sie allerdings in einen vollen Sonderklasse-Tarif gewechselt haben.

Nutzen Sie den Beratungsservice unserer unabhängigen Versicherungsexperten. Sie können Ihnen bei der Wahl des bestmöglichen Tarifs helfen – damit Sie jederzeit optimal geschützt sind, wenn es darauf ankommt und Sie nicht auf Leistungen verzichten müssen, die Ihnen wirklich wichtig sind.

Der ambulante Tarif (Privatarzttarif): Medizinische Leistungen und Kostenübernahme außerhalb des Spitals verbessern.

Als ambulante medizinische Leistungen werden alle Leistungen bezeichnet, die Sie in einer Arztpraxis oder in der Ambulanz eines Spitals erhalten. Lassen Sie diese Behandlungen von einem Wahlarzt durchführen, müssen Sie den Großteil der Kosten selbst tragen, da diese kaum durch den gesetzlichen Krankenversicherungsschutz abgedeckt sind. Für den Rest kommt dann die private Krankenversicherung auf, falls Sie einen ambulanten Tarif abgeschlossen haben. Die Leistungen sind bis zu einem gewissen Höchstbetrag gedeckelt – hinzu zählen auch anfallende Kosten für ärztlich verordnete Medikamente und andere Arzneimittel, Heilbehelfe/Hilfsmittel, sowie physio- und psychotherapeutische Behandlungen. Auch Kosten für alternativmedizinische Behandlungen (z.B. Traditionelle Chinesische Medizin) sind versichert.

Alternative Medizin: Kostenübernahme ambulanter Heilbehandlungen.

Die Kosten bis zum vereinbarten Höchstbetrag werden übernommen (abhängig vom gewählten Tarif und Versicherungsunternehmen), die als Privatpatient auf Sie zukommen würden – inklusive Alternativmedizin wie zum Beispiel Homöopathie, Kosten für Medikamente, Therapien oder Heilkostenbeihilfe. Allerdings werden die Kosten für Zahnarztbesuche nicht übernommen – diese können Sie über eine Kombination mit stationären Tarifen (Sonderklasse) für Spitalaufenthalte abschließen.

Zahnzusatz: Mehr Schutz für Ihre Zähne.

Zusätzlichen Schutz für Ihre Zähne gibt es nur in Kombination mit Sonderklasse-Tarifen. Einen separaten Zahnzusatzversicherungsschutz gibt es in Österreich bisher noch nicht.

Taggeld: Geldleistung bei einem Aufenthalt im Spital.

Hier erhalten Sie jeden Tag, den Sie im Spital verbringen, einen vertraglich vereinbarten Geldbetrag. So können Sie Ihre Verpflegungskosten oder auch Verdienstausfälle ausgleichen. Ihr Versicherungsexperte findet für Sie das passende Angebot – nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Die Kosten einer private Krankenversicherung: Wer früh beginnt, kommt günstiger an vollwertigen Schutz.

Die Höhe der Versicherungsprämie richtet sich nach:

  • Ihrem Beitrittsalter
  • Ihrem Sozialversicherungsträger
  • Ihrem Wohnsitzbundesland
  • Ihrem Gesundheitszustand bei Vertragsabschluss
  • Ihrem gewählten Leistungsumfang

Tatsache ist: Je jünger und gesünder Sie sind, umso geringer fallen die Prämien für Ihre private Krankenversicherung aus – mit günstigen Auswirkungen auf zukünftige Kosten für eine private Krankenversicherung.

Selbstbehalt: Sie können die Kosten für Ihre Versicherungsprämie erheblich verringern, indem Sie an der Stellschraube “Selbstbehalt” drehen.

Der Selbstbehalt liegt in vielen Verträgen in der Regel bei mehreren hundert Euro – je nach Versicherungstarif.

Gut zu wissen: Der Selbstbehalt wird meist nur einmal pro Kalenderjahr abgerechnet und wird bei einem Spitalaufenthalt nach Unfall oder bei Entbindungen nicht erhoben. Werden Sie einmal krank oder müssen operiert werden, übernimmt Ihr Versicherer nur die Kosten, die den vereinbarten Selbstbehalt übersteigen.

Sonderklasse-Tarif – nach Unfall:

Falls Sie einen Unfall erleiden, werden In diesem Tarif die Kosten für einen Spitalaufenthalt übernommen – die Kosten für alle anderen Spitalaufenthalte in der Sonderklasse wären selbst zu tragen und sind nicht abgedeckt. So fällt Ihre Versicherungsprämie deutlich geringer aus.

Tarife für Gruppen:

Einige größere Unternehmen, auch einige Standesvertretungen und öffentlichen Arbeitgebern bieten für Ihre Mitarbeiter/innen oder Mitglieder Polizzen in einem Gruppentarif an. Dabei übernimmt der Arbeitgeber einen Teil der Kosten als betriebliche Sozialleistung. So können Sie als Nutznießer Kosten sparen.

Paar- und Familientarife:

Sie erhalten als Paar ca. 5-6% Prozent Prämiennachlass – die Mitversicherung von Partnern und Kindern in einem Vertrag ist somit günstiger als der Abschluss von Verträgen für einen selbst. Bitte bedenken Sie allerdings, dass die Verträge in Zukunft nicht getrennt werden können. Sollten Sie sich also z.B. von Ihrem Partner trennen, müsste der ganze Vertrag storniert werden und ein Neuabschluss würde deutlich teurer ausfallen.

Rückerstattung von Prämien:

Haben Sie Ihren Versicherungsschutz einen gewissen Zeitraum nicht in Anspruch genommen, dann erstatten einige Versicherer als kleinen Bonus Ihnen Geld zurück. In der Regel erhalten Sie dann 1-2 Monatsbeiträge zurück.

Steuervorteile nutzen:

Die Beiträge für eine zusätzliche, freiwillige Krankenversicherung können Sie grundsätzlich bis 2020 von der Steuer absetzen (siehe §18 Abs. 1 Z 2 Einkommenssteuergesetz) – sofern Sie eine private Krankenversicherung bis zum 31.12.2015 abgeschlossen haben. Allerdings ist nach der Steuerreform im Jahr 2016, zukünftig keine sukzessive oder volle Absetzbarkeit von Sonderausgaben mehr möglich.
Lassen Sie sich am besten von den Experten bei wefox beraten. Wir finden die ideale Versicherungslösung für Sie, die auf Ihr Leben abgestimmt ist und auch zu Ihrem Budget passt.

Rechtzeitig privat krankenversichern: Der Zeitpunkt ist entscheidend.

Eine private Krankenversicherung ist eine Versicherung für Ihr gesamtes Leben. Nutzen Sie daher die Chance, frühzeitig einzusteigen. Gerade als Kind oder Heranwachsender sind die Prämien noch sehr günstig und der Einstieg ist deutlich leistbarer.

Ganz klar – erst im Notfall fällt einem eine Versicherungslücke auf. Dann wünschen wir uns Leistungen, die der Basisschutz dann nicht hergibt. Für einen kurz bevorstehenden Aufenthalt im Spital ist es dann oft zu spät. Auch bereits bestehende Gesundheitsbeeinträchtigungen werden nur bei der Zahlung von Prämienzuschlägen polizziert. Zudem müssen Sie längere Wartezeiten in Kauf nehmen. Daher empfehlen wir Ihnen, sich frühzeitig um einen geeigneten privaten Krankenversicherungsschutz zu kümmern, der das leistet, was Ihnen persönlich wichtig ist.

Private Krankenversicherung: Mit diesen Wartezeiten müssen Sie rechnen.

Ihr Schutz beginnt grundsätzlich mit dem Versicherungsbeginn Ihrer Polizze. Viele Bedingungen sind allerdings an Wartezeiten geknüpft. Die allgemeine Wartezeit beträgt 3 Monate, bei der Gruppenversicherung 1 Monat. Lichtblick: Es gibt auch eine Anzahl an Versicherungslösungen, die keine Wartezeit erfordern. Sind Sie zum Beispiel schwanger, läge die Wartezeit bei 9 Monaten. Viele Versicherer sind sich mittlerweile einig darüber, dass bei Abschluss einer Familienkrankenversicherung diese Wartezeit nicht vorausgesetzt wird – geknüpft an die Bedingung, dass eine Polizze mit einer längeren Mindestlaufzeit als die üblichen 3 Jahre abgeschlossen wird.

Gut zu wissen: Werdende Mütter, Ihre Partner oder das zu erwartende Kind müssen dann allerdings in einem Sonderklasse-Tarif versichert sein.

Vorvertragliche Anzeigenpflichtverletzung: Wahrheit ist Trumpf.

Es ist sehr wichtig, dass Sie die erforderlichen Gesundheitsfragen wahrheitsgemäß beantworten. Versäumen Sie etwa, wichtige Details zu erwähnen, so gefährden Sie Ihren Versicherungsschutz – im Leistungsfall kann die Versicherung daraufhin die Zahlung verweigern oder sogar rückwirkend vom Vertrag zurücktreten. Das kann Sie teuer zu stehen kommen. Steht bei Ihnen in naher Zukunft eine Spitalbehandlung an oder haben Sie bereits eine gesundheitliche Beeinträchtigung, dann empfehlen wir Ihnen, alles so genau wie möglich anzugeben. Kommt es zu einem Schadensfall und Ihr Versicherer entdeckt Unklarheiten, kann es sein, dass Sie ernsthafte Einbußen oder Leistungsverweigerungen hinnehmen müssen.

Daher ist es besonders wichtig, nicht erst auf einen Leistungsfall zu warten – rechtzeitige Vorsorge hilft Ihnen dabei, rundum abgesichert zu sein. Ihre Versicherungsexperten bei wefox wissen individuellen Rat – auch in Ihrem Fall.