Private Unfallversicherung: Dein weltweites Sicherheitsnetz.

Sorge jetzt mit einer privaten Unfallversicherung für Zuhause, im Straßenverkehr, in deiner Freizeit oder beim Sport vor:

  • Tarife für alle – vom Kind bis zum Pensionär
  • Viele Kombinationsmöglichkeiten für Top-Schutz
  • Günstige Prämien für weltweite Absicherung
Jetzt absichern
Bekannt aus
Home » Unfallversicherung

Private Unfallversicherung: Schütze dich vor finanziellen Einbußen.

In Österreich kommt es pro Jahr zu rund 800.000 Unfällen, davon passieren ca. 650.000 in der Freizeit, beim Sport, im Verkehr oder im eigenen Zuhause (Quelle: KFV IDB Austria 2016; https://unfallstatistik.kfv.at)

Etwa 8.000 Unfallopfer erleiden andauernde Beeinträchtigungen ihrer körperlichen oder geistigen Leistungsfähigkeit. Oftmals hat das Einkommensverluste zufolge. Die Beeinträchtigungen führen in vielen Fällen auch zu einer finanziellen Mehrbelastung. Damit sind Opfer meist doppelt gestraft.

Wo ist das Unfallrisiko am grössten? (in Prozent)

Als Gegenstand der Sozialversicherung ist die staatliche Unfallversicherung so geregelt, dass du bei Arbeits- sowie Arbeitswegunfällen umfassend geschützt bist – auch bei beruflich bedingten Erkrankungen. Statistisch gesehen, ist nur rund jeder vierte Unfall wirklich ein Arbeitsunfall. Rund 75 Prozent aller Unfälle sind Haushalts-, Freizeit-, oder Sportunfälle – in diesen Fällen sind Sie durch die staatliche Unfallversicherung nicht geschützt.

Aber ein guter Schutz muss nicht teuer sein: Du kannst dich und deine Familie schon mit geringem finanziellen Aufwand vor langfristigen Beeinträchtigungen und Folgekosten absichern – abhängig vom Umfang deiner Unfallversicherungspolizze. Nimm Kontakt mit uns auf. Dein Versicherungsexperte findet den bestmöglichen Unfallschutz für dich, deinen Partner oder deiner Partnerin und für deine Kinder.

Private Unfallversicherung: Wichtig für alle!

Mit einer privaten Unfallversicherung bist du jederzeit und überall geschützt – bei der Arbeit, auf der Straße und bei Freizeitaktivitäten. Der Schutz greift für alle – vom Kind bis zum Pensionär, als Einzelperson oder Familie.

Besonders wichtig ist dieser Schutz für diejenigen, die nicht über die staatliche Unfallversicherung abgedeckt sind. Das betrifft u.a.:

  • nicht erwerbstätige Partner/Partnerin
  • kleine Kinder – noch nicht in der Schule
  • Pensionisten/Pensionistinnen

Die private Unfallversicherung erstattet dir im Falle eines Unfalls Folgendes bis zu einem bestimmten, vertraglich vereinbarten Betrag:

  • die Kosten (Folgekosten) einer andauernden Invalidität (Einmalzahlung, Unfallrente)
  • die Heil-, Bergungs- und Rückholkosten
  • die Kosten im Todesfall
  • das anfallende Tag- und Spitalgeld

Private Unfallversicherung: Das kannst du schützen.

Mit einem soliden Unfallschutz kannst du viele mögliche Szenarien absichern, damit dein Leben nicht aus den Bahnen gerät, falls du einen Unfall erleiden solltest:

  • Invalidität:
    Falls eine dauerhafte Invalidität eintritt – innerhalb eines Jahres nach einem Unfall, zahlt dir der Unfallversicherer eine nach deinem Invaliditätsgrad prozentual anteilige Versicherungssumme aus. Diese wird auch Gliedertaxe genannt. Die tatsächliche Höhe der Summe richtet sich nach dem Grad der dauernden Beeinträchtigung – also nach dem Invaliditätsgrad, wenn du aufgrund eines Unfalls z. B. Gliedmaßen vollständig verlieren oder deren Funktionsfähigkeit beeinträchtigt ist. Auch Sinnesorgane zählen dazu. Kannst du nicht mehr richtig sehen, hören oder riechen usw., wird das entsprechend abgedeckt. Sind deine betroffenen Gliedmaßen nur geringfügig beeinträchtigt, so fällt der Betrag entsprechend kleiner aus.
    Generell leisten private Unfallversicherungen bereits ab 1 % Dauerinvalidität. Günstigere Tarife bieten Polizzen, die erst ab einem höheren Invaliditätsgrad eine Auszahlung tätigen. So kannst du dich zu günstigen Prämien für den Worst Case wappnen und dir eine höere Auszahlungssumme sichern.
    Die Experten von wefox helfen dir gerne dabei, dein Risiko einzuschätzen und dich entsprechend abzusichern.
  • Todesfallleistung:
    Stirbt eine Person an den Folgen eines Unfalls innerhalb eines Jahres, so leistet der Versicherer die vereinbarte Versicherungssumme in voller Höhe. Für Personen bis 15 Jahre werden allerdings nur die Bestattungskosten übernommen – in angemessener Höhe.
  • Unfallrente:
    Hier bekommst du ab einem bestimmten Dauerinvaliditätsgrad eine monatliche Zahlung in vereinbarter Höhe. Für die bestmögliche Absicherung solltest du eine höhere Leistung wählen – vor allem, wenn du schon in jungen Jahren eine Unfallversicherung abschließen möchtest.
  • Unfallkosten:
    Übernommen werden hier alle Kosten, die aufgrund eines Unfalls für Ihre Rettung, Bergung oder ein Rücktransport anfallen.
  • Unfalltaggeld:
    Als Ausgleich für deine Einkommensverluste erhältst du für jeden Tag, an dem du aufgrund eines Unfalls arbeitsunfähig bist, eine vereinbarte Geldsumme.
  • Spitaltaggeld:
    Für jeden Tag, den du wegen eines Unfalles im Spital verbringst, erhältst du eine vereinbarte Summe.

Private Unfallversicherung: Wichtige Details zur Kündigung.

Alle Polizzen mit einer Laufzeit von mehr als 3 Jahren kannst du bis zum Ende jedes Versicherungsjahres kündigen. Deine Kündigung sollte in schriftlicher Form eingereicht und einen Monat vor Ende des 3. bzw. des weiteren Versicherungsjahres bei deinem Versicherer eingehen. Aber auch dein Versicherer kann dir kündigen. Dies ist dann der Fall, wenn:

  • bei Vertragsabschluss Falschangaben gemacht worden sind
  • die Prämienzahlung nicht geleistet worden ist
  • vertraglich vereinbarte Verhaltenspflichten schuldhaft verletzt worden sind
  • der Versicherer wie vereinbart geleistet hat

Eine persönliche Beratung ist bei einer wichtigen Versicherung wie der Unfallversicherung sehr zu empfehlen. So entgeht dir kein wichtiges Detail, das dir für deinen Versicherungsschutz wichtig ist.