Diese Website nutzt Technologien wie Cookies und vergleichbare Funktionen zur Verarbeitung von Informationen, die uns dabei helfen, das Nutzungserlebnis der Website zu verbessern. Da uns Ihre Privatsphäre am Herzen liegt, bitten wir Sie hier um Erlaubnis, diese Technologien zu verwenden. Ihre Einwilligung können Sie widerrufen. Hier gelangen Sie zur Datenschutzerklärung.


Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen der Website bzw. bestimmter Funktionen und können deshalb nicht deaktiviert werden.


Anbieter: Q2E Online-Agentur
Beschreibung: Speichert Sitzungsinformationen wie aktive Logins, Warenkörbe und weitere Einstellungen, um die Funktion der Webseite zu gewährleisten.
Speicherdauer: bis zum Ende der Browsersitzung

Anbieter: Q2E Online-Agentur
Beschreibung: Speichert jene Auswahl an erlaubten Cookies, die hier getroffen wird.
Speicherdauer: 1 Jahr

Hierbei handelt es sich um Cookies, die für bestimmte Funktionen der Website wesentlich sind. Das Deaktivieren der Cookies kann dazu führen, dass bestimmte Funktionen nicht genutzt werden können.


Anbieter: Q2E Online-Agentur
Beschreibung: Speichert die Geräteauflösung, um die optimale Darstellung der Website zu gewährleisten.
Speicherdauer: bis zum Ende der Browsersitzung

Anbieter: Facebook
Beschreibung: Aktiviert die Teilen- bzw. Like-Funktionalität von Seiten auf Facebook für diese Website. Facebook speichert sogenannte Metadaten zu Ihrem Browser, Betriebssystem sowie Endgerät. Außerdem protokolliert Facebook gewisse Aktionen durch Sie als Nutzer auf dieser Website.
Speicherdauer: unbekannt

Diese Cookies helfen uns, Informationen zur Nutzung der Website zu erfassen. Diese werden anonym erhoben und ermöglichen uns, zu verstehen, wie wir die Website verbessern können.


Anbieter: Google
Beschreibung: Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren und diverse Einstellungen zu setzen.
Speicherdauer: bis zu 2 Jahre

Anbieter: Google
Beschreibung: Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren und diverse Einstellungen zu setzen.
Speicherdauer: bis zu 2 Jahre

Anbieter: Pinterest
Beschreibung: Speichert einen Zeitpunkt (zum Beispiel den des Webseiten-Aufrufs) und Ihre User-ID falls Sie Pinterst User sind.
Speicherdauer: bis zu 1 Jahr

Wir nutzen Marketing-Cookies und vergleichbare Funktionen zur Verarbeitung von Informationen, um Nutzern personalisierte Werbung bzw. Anzeigen ausspielen zu können.


Anbieter: Google
Beschreibung: Sammelt und speichert Informationen in Bezug auf die Steuerung und Verbesserung der Werbung durch Google Ads und Google DoubleClick.
Speicherdauer: bis zu 1 Jahr

Anbieter: Facebook
Beschreibung: Sammelt und speichert Informationen in Bezug auf Analyse, Steuerung und Verbesserung von Facebook Werbung.
Speicherdauer: bis zu 90 Tage

Anbieter: LinkedIn
Beschreibung: Sammelt und speichert Informationen in Bezug auf Analyse, Steuerung und Verbesserung von LinkedIn Werbung.
Speicherdauer: bis zu 2 Jahre

Seitenbereiche:

Diebstahl im Urlaub.

Was tun, wenn's passiert?



Durch einen Diebstahl kann der Traumurlaub gleich zum Albtraum werden. Dennoch passiert es leider relativ häufig, dass man im Urlaub Opfer von Langfingern wird.

Was in so einer Situation zu tun ist und wie du eventuell Schadenersatz bekommst, verraten wir dir in diesem Artikel.

Das könnte dich auch interessieren...

So schützt du dich vor einem Diebstahl im Urlaub.

Klar, es gibt natürlich keinen hundertprozentigen Schutz vor einem Diebstahl. Dennoch haben wir hier ein paar wertvolle Tipps, die du beachten solltest:

  • Stell deinen PKW bzw. das Mietauto immer auf bewachten Parkplätzen ab. 
  • Lass Wertgegenstände, das Navi und Gepäck niemals offen im Auto liegen.
  • Achte darauf, deine Autotüren bei Fahrten durch die Stadt immer zu verriegeln. Die meisten Autos haben allerdings ohnehin schon eine automatische Sperre, sobald man losfährt.
  • Trage nur kleine Geldbeträge mit dir herum. Am Besten sind dein Geld und andere Zahlungsmittel (z.B. Kreditkarte) im Hotelsafe aufgehoben.
  • Denk auch daran, dass du diverse PIN-Codes nicht im Geldbörserl aufbewahrst.
  • Es macht auch Sinn, Bargeld, Bankomat- und Kreditkarte getrennt voneinander aufzubewahren.

  • Manche Hotels bieten den Service, Wertgegenstände im hauseigenen Tresor zu verwahren.
  • Trage elektronische Geräte und andere Wertgegenstände nicht offen mit dir herum.
  • Achte immer gut auf deine Tasche. Halte sie immer verschlossen und trage sie so, dass du immer ein Auge darauf hast. Bargeld, Kreditkarten und Reisepass solltest du am besten direkt am Körper tragen (z.B. in einer Bauch- oder Brusttasche).
  • Du nimmst Wertsachen mit zum Strand? Dann hol dir dafür eine wasserdichte Schutzhülle, um sie mit ins kühle Nass nehmen zu können. Lass sie niemals unbeaufsichtigt am Strand.
  • Es gibt schon tolle Gadgets zur Diebstahlsicherung. Zum Beispiel „Geheimbehälter“, Geldgürtel etc.

Einen totalen Schutz oder Garantie hat man nie. Darum haben wir hier auch eine kleine Checkliste für dich zusammengestellt, welche Vorkehrungen zu treffen sind und was im Fall der Fälle genau zu tun ist:

  • Packe 1-2 Passbilder ein, falls du zum Beispiel einen Ersatzreisepass beantragen musst.
  • Mache ein Foto deiner Reisekoffer. So haben es die Flughafenmitarbeiter:innen leichter, die Koffer bei Verlust zu finden. 
  • Schließe eine Reiseversicherung ab. (Verlinken!!!)
  • Mach dir Kopien deiner Reisedokumente, Ausweispapiere, Bankomat- und Kreditkarte, e-Card und möglicher Versicherungsunterlagen und bewahre sie getrennt von den Originaldokumenten auf. Speichere dir diese Unterlagen auch digital auf deinem Handy, in deinem E-Mail-Konto, einem USB-Stick oder in einer Cloud ab.
  • Notiere dir die Adresse und Telefonnummer der örtlichen Polizei, sämtliche Notrufnummern sowie der nächsten österreichischen Botschaft oder dem Konsulat.
  • Ebenfalls solltest du dir die Telefonnummern für Kartensperrung im Handy einspeichern. Schreib sie dir auch zusätzlich auf und bewahre sie getrennt von den Reisedokumenten auf.
  • Schreib dir auch die Seriennummer (IMEI) des Smartphones auf, um das Smartphone nach einem Diebstahl schnell sperren lassen zu können.
  • Halte auch die Hotline-Nummer aus dem Ausland deines Mobilfunkbetreibers schriftlich fest, falls dein Handy gestohlen wird.

Was ist zu tun bei ...






Diebstahl von Zahlungsmitteln:

  • Lass deine Bankomat- und Kreditkarte sofort sperren. Die Bank haftet für entstandene Schäden erst ab dem Zeitpunkt, ab dem der Diebstahl gemeldet wurde.
  • Du hast kein Geld mehr bei dir? Angehörige können dir über internationale Geldtransferinstitute Geld überweisen.

Diebstahl von Dokumenten:

  • Erstatt Anzeige bei der örtlichen Polizei.
  • Lass dir bei der österreichischen Botschaft oder dem österreichischen Konsulat gegen Vorlage der Anzeige und (wenn möglich) eines gültiges Ausweises einen Notreisepass für die Heimreise ausstellen.
  • Erkundige dich bei der Polizei, ob mit der Diebstahlsanzeige weitergefahren werden darf.
Du hast eine Reiseversicherung abgeschlossen? Dann bekommst du auch hier weitere Unterstützung.



Diebstahl des Handys/Smartphones:

  • Lass so rasch als möglich die SIM-Karte über die Service Hotline des Netz-Betreibers sperren.
  • Smartphones können auch per Fernzugriff gesperrt und alle persönlichen Daten gelöscht werden.
  • Ändere alle Passwörter (z.B. Bank, Social Media, Mail, Shopping-Apps usw.), die auf dem Gerät verwendet und eventuell gespeichert wurden.

Diebstahl nach Einbruch im Hotelzimmer:

  • Informiere umgehend die Hotelleitung.
  • Erstatte Anzeige bei der örtlichen Polizei.
  • Melde den Schaden auch bei deiner Haushaltsversicherung.



Zurück in Österreich:

  • Erstatte bei der heimischen Polizei mit der ausländischen Anzeige eine inländische Anzeige.
  • Beantrage mit der Anzeige deine neuen Dokumente.
  • Sende deiner Versicherung eine Kopie der Anzeige. Mache eine Schadenmeldung und lass deiner Versicherung eine detaillierte Liste aller abhanden gekommenen Gegenstände zukommen. Bestenfalls mit Kaufbelegen und Rechnungen.

Übrigens:

Falls du beraubt wirst, greift hier die Außenversicherung der Haushaltsversicherung. Was ist der Unterschied zwischen Raub und Diebstahl? Bei einem einfachen Diebstahl wird dir zum Beispiel deine Geldbörse oder das Mobiltelefon aus der Handtasche entwendet. Ein Raub hingegen beinhaltet immer körperliche Gewalt. Beispielsweise wird dir unter Gewaltanwendung die Handtasche entrissen und du stürzt zu Boden. Ebenfalls handelt es sich um Raub, wenn du unter Androhung von Gewalt zur Herausgabe deiner Handtasche gezwungen wirst.

Du möchtest dir deinen Urlaub so entspannt wie möglich machen und vorsorgen? Dann lass dich am besten gleich von deinen wefox Expert:innen beraten.

NACH OBEN